Commit 81d062f6 authored by gigo's avatar gigo
Browse files

Regelvorschlag lt. Plenum vom 22.10.

parents
# Konkreter Vorschlag der AG Regeln
## Vorwort
Das Regelwerk über das Verhalten im CCC München wurde im Sommer 2018 von einer
AG in mehreren Sitzungen erarbeitet. Es ist nicht als endgültiges Werk zu sehen,
sondern kann als "work in progress" betrachtet werden. Unstimmigkeiten und
Unzulänglichkeiten können durch Plenumsentscheide zu Nachbesserungen und
Erweiterungen führen.
Es gliedert sich in drei Teile. Das zwischenmenschliche Verhalten wird dabei
schwerpunktmäßig im ersten Teil thematisiert; dem Umgang mit den Clubräumen und
dem Clubinventar ist der zweite Abschnitt gewidmet; und schließlich beschäftigt
sich der letzte Teil sich mit dem Umgang des Clubs mit Mitgliedern, die sich im
Sinne der ersten beiden Abschnitte falsch verhalten.
Jeder Teil wurde mit einer eigenen Einführung versehen und schließt mit weiteren
Anmerkungen ab.
## Teil 1:
Im Umfeld des Clubs haben sich mehrere Leitsprüche eingebürgert, deren Ziel es
ist, das Zusammenleben zu gestalten. Damit diese abstrakten Werte besser
verständlich werden, liefern wir hier Interpretationshilfen:
- "Be excellent to each other", das bedeutet für uns z.B.
- Überdenke die Folgen deines Handelns und deiner Sprache. Witterst du ein
Konfliktpotential, versuche dieses aus der Welt zu schaffen, bevor es
eskaliert. Sprich mit den Leuten, um deine Intentionen für alle transparent
zu machen.
- Der private Bereich anderer ist ein Tabu, solange du nicht eingeladen
wurdest, an diesem teilzunehmen. Körperliche und verbale Eingriffe in die
Privatsphäre sind alles andere als "excellent". Bitte beachte auch, dass
die Privatsphäre anderer einen größeren Radius haben kann als deine, da es
jedem selbst zusteht, seine Privatsphäre zu definieren. Das heisst im
Umkehrschluss aber auch, dass du, falls jemand deine Grenzen überschreitet,
darauf hinweisen musst, dass hier deine Grenzen sind. Sei also auch offen
für andere, die dir ihre Grenzen kommunizieren.
- Da jeder den Club in einem nutzbaren Zustand vorfinden möchte, ist es
angebracht, benutzte Räume wieder so zu hinterlassen, dass jemand anderes
wieder "Spaß am Gerät" haben kann. Also die Küche nutzen kann, das Werkzeug
an seinem Platz ist u.s.w. Kommen und kistenweise Zeug im Labor abstellen
und wochenlang stehen zu lassen, Werkzeug rauskramen und zurücklassen wo man
es eben genutzt hatte, seinen Pizzakarton auf der Couch liegen lassen ist
eben nicht "excellent" zu denen, die den Club nach dir nutzen wollen.
(Näheres dazu ist auch in Teil 2 geregelt.)
- "Excellent" zu jemandem zu sein heißt nicht zwingend, alle gleich zu
behandeln. Gleichbehandlung kann für Minderheiten weiterhin diskriminierend
sein. Allen Gruppen und Individuen die gleichen Chancen zu geben kann
bedeuten, dass einigen besondere Privilegien eingeräumt werden. Sofern
Ideen und Ziele nicht im Widerspruch mit den unseren stehen,
unterstützen wir die Ausprägungen mit dem größten Förderbedarf.
- So gerne wir auch sehen würden, dass sich alle Mitglieder an dieses
Regelwerk halten: Eine selbsternannte "Regelpolizei" ist sicherlich nicht im
Sinne dieses Credos. Ein "überwachen" der Regeln oder eine Beschwerde über
Regelverstöße ohne entstandenen Schaden für einzelne oder den Verein ist
sicherlich nicht excellent. Noch schlimmer ist eine vorsätzliche
Interpretation der Regeln um einer anderen, nicht öffentlich kommunizierten
Agenda zu folgen oder einzelnen Clubmitgliedern zu schaden.
- "All creatures are welcome", das bedeutet für uns z.B.
- Was die Akzeptanz von Anderen angeht sind wir offen für neues, offen für
anderes. "Welcome" heißt, dass wir jedem und jeder symbolisch die Tür
aufhalten, zu uns zu kommen, sich mit uns auseinanderzusetzen und sich den
Club anzusehen. "Welcome" heißt aber nicht, dass wir jeden - ungeachtet
seiner Ideale und seines Verhaltens - dauerhaft aufnehmen oder auch nur
tolerieren. Wer sich - nach einer Anfangsphase der Eingewöhnung - nicht mit
unseren politischen Grundsätzen und Regeln für das Zusammenleben anfreunden
kann, dem legen wir hier nahe, wieder zu gehen. "All creatures are welcome"
heißt nicht, dass auch alle bleiben müssen.
- "All creatures" bezieht sich unserer Meinung nach auf die Divergenz in den
in der Hackerethik genannten "üblichen Kriteren": *Beurteile einen Hacker
nach dem, was er tut, und nicht nach üblichen Kriterien wie Aussehen, Alter,
Rasse, Geschlecht oder gesellschaftlicher Stellung.* Das schließt explizit
nicht mit ein: mangelnde Hygiene, unangebrachte soziale Umgangsformen,
Belästigung und ähnliches.
- Explizit NOT WELCOME sind hingegen Kreaturen mit menschenverachtender
Gesinnung.
### Anmerkungen zu Teil 1:
- Es handelt sich *nur* um eine Interpretationshilfe. Auch die Beispiele sind
nicht konkret auf alles und jeden direkt anwendbar. Es sollte jedoch ein
Kompass für jeden sein, einzuordnen wie weit die eigene Interpretation vom
gemeinsamen Konsens abweicht.
- Wenn in diesem Teil neue Leitsprüche aufgenommen werden, sollten sie auch
gleich um neue Beispiele und Interpretationshilfen ergänzt werden.
## Teil 2:
Der Verein verfügt über eigene Räumlichkeiten und ist Eigentümer von
Maschinen, Werkzeugen, Messgeräten, Haushaltsgeräten, Möbeln u.s.w. Der Sinn
dieser Anschaffungen ist selbstverständlich die Nutzungsmöglichkeit für alle
Mitglieder. Um Fehlbehandlungen und Beschädigungen zu minimieren und eine
möglichst hohe Verfügbarkeit für alle sicherzustellen, bitten wir um Beachtung
der folgenden Regelungen:
### Allgemein:
- Fehler passieren, Dinge gehen kaputt. Das ist kein Weltuntergang. Bitte
melde einen entstandenen Schaden aber umgehend an die Members-Liste, dem
Plenum oder zumindest dem Vorstand.
- Nach der Nutzung von Räumen und Clubinventar ist beides in einem nutzbaren
Zustand zu hinterlassen. Faustregel: Hinterlasse den Club in einem besseren
Zustand, als du ihn vorgefunden hast.
### Hauptraum:
- Achte nach 22 Uhr auf eine nachbarschaftsverträgliche Lautstärke.
- Pizzakartons bitte gleich in die Mülltonnen im Hof.
### Küche:
- Jeder will die Küche in einem nutzbaren Zustand vorfinden. Auch, wenn du für
mehrere kochst, solltest du sicherstellen, dass auch jemand die Küche
hinterher wieder sauber macht. Faustregel: Wer isst, der putzt. Wer kocht, ist
verantwortlich, dass das auch passiert.
### Labor:
- Achte am Ende darauf, dass alle Elektrogeräte ausgeschaltet sind. Erst
anschließend den Hauptschalter deaktivieren!
- Lasercutter und 3D-Drucker sind komplizierter und fragiler als du denkst.
Daher bitte nur nach Einweisung benutzen. Siehe dazu auch die entsprechenden
Seiten im Wiki.
- Das Labor ist kein Lagerplatz für private Kisten. Diese gehören ins
Zwischenlager oder in die privaten Schließfächer.
### Anmerkungen zu Teil 2:
- Die oben genannten Regeln wurden ohne Begründungen angegeben, um die
Übersichtlichkeit zu gewährleisten. Falls dir der Sinn hinter einigen Regeln
nicht klar ist, bitte lieber jemanden fragen, statt die Regeln zu missachten.
## Teil 3:
Fehler dürfen *selten* und *fahrlässig* passieren. Fortgesetztes oder
vorsetzliches Fehlverhalten wird hingegen nicht toleriert. Dazu hat der Club
folgende Möglichkeiten dieses zu sanktionieren:
* nicht-öffentliche Verwarnung durch ein Mitglied des Vorstands
* öffentliche Verwarnung durch ein Mitglied des Vorstands oder durch einen
Plenumsentscheid in einfacher Mehrheit
* Aufruf zur Wiedergutmachung (z.B. Aufräumen) durch einen Plenumsentscheid in
einfacher Mehrheit. Die eingeforderte Wiedergutmachung muss dabei in enger
Beziehung zum Fehlverhalten stehen
* Entzug der Schließberechtigung bei Keyholdern für eine Dauer von maximal
einem Monat durch einen Plenumsentscheid in einfacher Mehrheit oder einen
Entscheid der Keyholder in einfacher Mehrheit
* Clubraumverbot für einzelne Clubräume oder den gesamten Club für eine
Dauer von maximal einem Monat durch einen Plenumsentscheid in einfacher
Mehrheit
* Dauerhafter Entzug der Schließberechtigung bei Keyholdern durch einen
Plenumsentscheid in 2/3-Mehrheit. Dieser Entzug ist nur durch das Plenum
in 2/3-Mehrheit wieder aufhebbar.
* Dauerhaftes Clubraumverbot durch einen Plenumsentscheid in 2/3-Mehrheit
* Ausschluss aus dem Verein durch den Vorstand nach Empfehlung durch das
Plenum in 2/3-Mehrheit
### Anmerkungen zu Teil 3:
- Die obige Liste ist in aufsteigender Reihenfolge der Härte sortiert
- Für ein ähnliches Fehlverhalten eines Mitglieds soll nicht zweimal die
selbe Konsequenz oder gar eine schwächere folgen.
- Eine "Öffentliche Verwarnung" wird bei einem Plenum oder via E-Mail
an alle Mitglieder kommuniziert.
- Wird dem Aufruf zur Wiedergutmachung oder dem Clubraumverbot nicht
nachgekommen, so sollte eine härtere Konsequenz folgen.
- Vereinsrechtliche Schritte oder strafrechtliche / zivilrechtliche
Verfolgung bleibt von diesen Regelungen unberührt.
- Der Vorstand definiert sich durch die aktuell gültige Satzung.
- Das Plenum definiert sich durch die AG Plenum gerade neu. [TODO!]
- Die Keyholder definieren sich durch die AG Keyholder gerade neu. [TODO!]
Markdown is supported
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment